Health Office | Kardiologiesystem am Kantonsspital Basel

Seit Frühjahr 2000 läuft nun das Programm auf den PCs der verschiedenen Abteilungen der Basler Kardiologie. Wöchentlich begutachten und diskutieren die Chef- und Oberärzte gemeinsam Dutzende von Patienten-Dossiers, die nun in den Konzilien visuell an die Wand projiziert werden. CardioCard macht aber nicht nur die einzelne Krankengeschichten darstellbar, sondern kann die individuellen Daten einem statistischen Vergleich unterziehen. Von daher bietet das CardioCard-System den Ärzten ein wichtiges Tool für die Qualitätssicherung und die Überprüfung ihrer angewandten Methoden. Neben diesem Vorteil entfällt für die Ärzte viel Schreibarbeit, da das CardioCard-Programm automatisch die Krankengeschichte protokolliert und in versandfertigen Briefen für Fach- und Hausärzte der einzelnen Patienten bereitstellt. Bisherige Erfahrungen der Basler Kardiologen zeigen: Mindestens eine halbe Stunde an schriftlichen Arbeiten entfallen heute täglich.

Weitere Infos finden Sie auf unserer offiziellen CardioCard-Seite:
zur CardioCard-Webseite



© Legon Informatik AG, Gränichen 11. 2017 | Fotos/Design: Legon AG und Raphael Hünerfauth